10 Jahre queo: Unser Jubiläum

22.05.2014 von Anja Schulze in Events und Kultur
Schlagwörter zum Beitrag:

Auf den Gängen unseres Büros hört man aufgeregtes Geschnatter: heute ist nicht irgendein Tag. Heute ist unser Geburtstag! queo feiert am heutigen Abend sein 10-Jähriges Jubiläum mit Angehörigen, Freunden, Kunden und vielen Wegbegleitern der letzten Jahre. Natürlich werden die vielen kleinen und großen Ereignisse der letzten Jahre eine große Rolle beim Programm des Abends spielen, aber sicher auch in den Gesprächen beim Gläschen Sekt und am Tisch. Ich habe im Vorfeld der Feier viele queos gefragt, welche ihrer Momente bei queo besonders denkwürdig, lustig oder kurios waren. Hier sammeln wir in den nächsten Tagen eine kleine Auswahl an Geschichten für alle jene, die heute nicht bei unserer Feier dabei sein können.

Lena Best (Project Manager und Fachteamleitung PM)
Ich erinnere mich sehr gern daran zurück, wie bei queo Neuerungen begangen wurden. Zur Einführung des neuen Logos in 2010 haben wir in der Messe einen Film gedreht, bei dem wir alle künstlerisch tätig waren ;-) und auch beim Shooting für die neue Website 2012 waren sehr schöne Momente dabei.

Daniel Wuttig (Developer)
queoflow im Bermuda Dreieck, sage ich da nur :) Ich war mit Tobias und unserem Kunden DMT beim DFB Pokal VfL Bochum gegen 1860 München und auf der Rückfahrt landeten wir im Bermuda Dreieck Bochum: einmal dort, kommt man nicht so leicht wieder raus!

Bernhard Kelz (Consultant)
Das ist zwar kein Highlight, aber schon ein denkwürdiger Tag gewesen: Als wir im letzten Jahr im sintflutartigen Regen bei der TeamChallenge mitliefen, waren das die Regenfälle, die dann zu den großen Überschwemmungen führten. Da habe ich erst gestern wieder dran gedacht, als wir wieder bei der TeamChallenge dabei waren, diesmal bei sommerlichen Temperaturen.

Rüdiger Henke (Managing Director)
Haha, also eine schöne Story ist ja die von unserem ersten Konferenztisch. Wir wollten ja was ganz Schickes, das konnten wir uns im ersten Jahr aber nicht wirklich leisten. Ich hab dann einen bei Ikea gefunden und ihn allein ins Büro gebuckelt. Da die Tischplatte ziemlich groß und mein Auto ziemlich klein war, ragte Sie mir bis über den Kopf. Sicher ein herrliches Bild, schade, dass das niemand fotografiert hat. Aber der Tisch war ein echtes Schnäppchen und wir haben ihn heute noch!

Angela Scherzer (Art Director)
Oh, das queo Mitstreiterfest 2007 war einfach schön, tolle Stimmung, schönes Wetter, guter Wein :) Wir waren damals im Lingner Schloss. In der Aktion “Wo siehst du queo in 10 Jahren” haben wir außerdem die tollsten Szenen gezeichnet – eigentlich müsste man das gleich nochmal rauskramen und vergleichen, was sich so erfüllt hat…

André Pinkert (Managing Director)
Unserer erste Weihnachtsfeier 2004 war verglichen mit den heutigen Feten echt niedlich und noch sehr unsportlich. Wir waren zu 9., saßen alle um unseren Konferenztisch herum, haben Stollen gegessen und als Geschenke gab es Kinogutscheine – ich weiß noch, die haben wir ganz kurzfristig besorgt. Und die Mitarbeiter haben sich gefreut!

Und was ist mein tollster queo-Moment?
Das kann ich gar nicht so richtig sagen. Unglaublich stolz war ich, als wir die Marke queoflow auf der CeBIT mit eigenem Stand präsentiert haben. Ich war als Studentin mal auf der CeBIT und habe sehr gestaunt – dann selbst so einen Auftritt zu erarbeiten, war ein bewegender Moment :)

Forstsetzung folgt – aus 10 Jahren queo gibt es noch allerhand Stories zu berichten…

Artikel kommentieren

Es steht Ihnen frei einen Kommentar zu hinterlassen. Sie finden Informationen zur Verwendung Ihrer Daten in unserer Datenschutzerklärung.

Alle mit ∗ markierten Felder sind Pflichtfelder und sollten ausgefüllt werden.

3 Kommentare
  1. Von Uli Klöckner 24. May 2014, 16:40

    Es folgt keine Anekdote, doch 2,3 Gedanken, die ich gerne teilen will:

    Ich nahm 2010 meine Arbeit bei queo im Projektmanagement auf – als Teil einer größeren Einstellungswelle:]
    Dieses Wachstum hielt an, die Gruppe an Experten stieg, die Bandbreite an Wissen und Können damit ebenso.
    Die Möglichkeit zu haben jederzeit und auf kurzem Weg Kollegen zu Rate zu ziehen – und das in house – ist genial und bietet viel Potential.
    Ich behaupte viele queos, ob sie noch im Unternehmen sind oder nicht, konnten daraus einiges lernen und persönlich daran (mit-) wachsen.

    In dieser spannenden Phase des Übergangs, von einer noch übersichtlichen Agentur zu einer “ganzen Horde junger Menschen”, mussten Reibungspunkte überwunden und neue Strukturen geschaffen werden.
    Dieser Herausforderung hat sich queo gestellt und in großen Teilen schon gemeistert.
    Während dieses Prozesses wurden die wichtigen Meilensteine für alle Mitarbeiter transparent dargestellt – wir waren gut abgeholt und konnten die Veränderungen nachvollziehen, zum Teil auch mitgestalten.

    Für speziell diese beiden Aspekte – die Transparenz und die Chance mit so vielen fähigen Leuten Projekte zu gestalten – bedanke ich mich an dieser Stelle bei der GF und den Gesellschaftern von queo.

    Auf die nä. 10 Jahre (= !
    Beste Grüße
    Ulrike

    • Von Andre Pinkert 28. May 2014, 10:15

      Hallo Uli,

      da wir Deinen Weg bei queo im Projektmanagement seit 2010 durchgängig gemeinsam gegangen sind, möchte ich mich für Deine Gedanken bedanken. Du bringst zum Ausdruck, was uns in diesem Übergang wichtig war und wofür queo auch für uns als Führungsteam steht, so dass ich mich freue, dass dies so wahrgenommen wird.

      VG, André